FREIE WÄHLER: Mehr Abstand bei Windkraft in Schleswig-Holstein!

Spitzenkandidat Thomas Thedens: "Wir wollen die 10H-Regelung für Schleswig-Holstein."

Thomas Thedens (FREIE WÄHLER)

Die Planungen der Landesregierung zum Windkraftausbau sind in der öffentliche Kritik. Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich übergangen, ebenso kommunale Entscheidungsträger. Insbesondere die Abstandsregelungen zur Wohnbebauung werden als unzureichend wahrgenommen.

Dazu erklärt der FREIE WÄHLER Spitzenkandidat zur Landtagswahl, Thomas Thedens: 

"Wir wollen eine dezentrale Energiewende mit den Bürgern. Es bietet sich bei diesem historischen Umbruch unserer Energieversorgung die Chance nicht nur von fossilen auf regenerativen Energieträgern, sondern auch von einer zentralen Versorgung durch einige wenige Unternehmen, hin zu einer dezentralen und regionalen Versorgung in Bürgerhand. Dafür braucht es eine hohe gesellschaftliche Akzeptanz der Energiewende. Statt diese zu schaffen, zwingen SPD, Grüne und SSW die Bürger, Städte und Gemeinden mit ihrer kompromisslosen Windkraftplanung in die Oppositionsrolle.

Wer die Bürger als Motor der Energiewende nicht verlieren will, muss deutlich größere Abstände von Windkraftanlagen zur Wohnbebauung vorschreiben. Schleswig-Holstein sollte angesichts der Anzahl der Windkraftanlagen die striktesten Abstandsregelungen in Deutschland haben. Wir fordern daher die Einführung der 10H-Abstandsregelung in Schleswig-Holstein.

Natürlich bremst eine 10H-Abstandsregelung den Ausbau der erneuerbaren Energien etwas. Weit mehr Schaden fügen wir diesem großen und ambitionierten Vorhaben aber zu, wenn wir den gesellschaftlichen Rückhalt dafür verlieren und wohlmöglich jene politischen Kräfte, die auf Atomstrom setzen wollen, an Zustimmung gewinnen." 








Veröffentlicht am: 25.01.2017 08:08

Zurück zur Übersicht

Aktuelle Presse

Treffer 1 bis 7 von 68
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 Nächste > Letzte >>