Kommunalwahl: FREIE WÄHLER treten in sieben Kreisen und kreisfreien Städten an

Gregor Voht (FREIE WÄHLER)

Voht: „Kommunalpolitik ist unsere Stärke!“

Am 12. März um 18 Uhr endete die Einreichungsfrist für Wahlvorschläge zur Kommunalwahl 2018. Die FREIEN WÄHLER in Schleswig-Holstein treten in sieben Kreisen und kreisfreien Städten an. In den Kreisen Schleswig-Flensburg, Steinburg, Segeberg, Ostholstein, Herzogtum-Lauenburg und Stormarn sowie in der Hansestadt Lübeck stehen sie am 06. Mai auf dem Wahlzettel. Bei der letzten Kommunalwahl im Jahr 2013 waren die FREIEN WÄHLER bereits erfolgreich in Schleswig-Flensburg, Steinburg und Lübeck angetreten und haben damit ihren Aufbau in Schleswig-Holstein begonnen.

Der FREIE WÄHLER Landesvorsitzende Gregor Voht ist zuversichtlich:

„Unsere Struktur wächst, unsere Kandidatinnen und Kandidaten bringen viel kommunalpolitische Erfahrung mit und unsere Inhalte sind grundsolide. Wie schon bei der Kommunalwahl 2013 werden wir überall erfolgreich sein und den Einzug schaffen.

Wir machen Politik aus der Mitte der Gesellschaft für die Mitte der Gesellschaft. Ein Angebot, dass sich gegen unsachlichen Populismus durchsetzen wird. Unseren Stammwählern und den enttäuschten Wählern der großen Parteien machen wir ein politisches Angebot, das von Sachpolitik und einem Verantwortungsbewusstsein für die Sorgen und Nöte der Menschen vor Ort geprägt ist. Gut gemachte Kommunalpolitik hat in den aktuell unruhigen Zeiten wieder Konjunktur.“

In Flensburg und Dithmarschen, wo die FREIEN WÄHLER nicht antreten, rufen Sie zur Wahl der unabhängigen Wählergruppen „WIF - Wir in Flensburg“ und „UWD – Unabhängige Wählergemeinschaft Dithmarschen“ auf.

Die FREIEN WÄHLER messen den Kommunalwahlen traditionell einen hohen Stellenwert bei. Die Kandidatinnen und Kandidaten in Schleswig-Holstein können sich daher bereits auf den Besuch der FREIE WÄHLER Europaabgeordneten Ulrike Müller und Arne Gericke freuen, die beide eine Tour durch Schleswig-Holstein planen.